Objekt:

 Skaraboid (§ 132-138), Kalkstein (§ 381-383), 15 x 12,5 x 7 mm.

Datierung:

 EZ IB-EZ IIA (1050-900).

Herkunft:

 Palästina/Israel.

Sammlung:

 Fribourg, Sammlungen BIBEL+ORIENT, VS 2003.1.

Darstellung:

 Ein schematisierter Baum mit zwei horizontal ausladenden und vier kurzen nach oben gerichteten Ästen wird von zwei ebenso schematisierten menschlichen Figuren flankiert, die verehrend die Arme erhoben haben.

Diskussion:

 Es dürfte sich um die Darstellung eines Ascherakults handeln. Die einzige in der Hebräischen Bibel häufig genannte Göttin heißt Aschera. Sie wird wiederholt als Baum vorgestellt. So wird z. B. in Deuteronomium 16,21 verboten, neben dem Altar JHWHs eine Aschera zu pflanzen und Aschera definiert als «irgendein Baum».

Parallelen:

Jaroš 1980: 207-210, Abb. 1-11; Keel/Uehlinger 1992: 171-174, Abb. 179a-180a; Keel 1998: 41f, fig. 71:75.

Bibliographie:

Keel/Schroer 2004: 164f, Nr. 144.

DatensatzID:

843

Permanenter Link:

  https://bodo.unifr.ch/bodo/id/843